Newsticker:

Immobilienbeteiligung am ZBI Professional 11

In der heutigen unsicheren Zeit, in der sichere Anlagen keinen Zinssatz über der Inflationsrate bringen suchen immer mehr Anleger ihr Heil in der deutschen Wohnimmobilie.

In den Medien hört man vermehrt von Banken, die von den Sparern einen Negativzins verlangen. So berichtigte Herr Peter Groner, der Firmengründer von ZBI, zum Thema "Zinsen der Banken". Sie müssen froh sein, wenn Sie Ihr Geld zur Bank bringen dürfen. Herr Groner wollte ca. 15 Mio. Euro (eine Sicherheitsleistung eines Kaufinteressenten für den ZBI Professional 4) bei der Bank anlegen. Mehrere Banken wollten das Geld überhaupt nicht. Eine Bank bot ihm 0,05 % Strafzins an (Stand November 2015).

Die Rendite spielt bei dem Großteil der Immobilienanleger keine Rolle - hauptsächlich sicher. Studien haben gezeigt, dass private Immobilienbesitzer mit ihrer Vermietungsimmobilie keine Bruttorendite von 3 % p.a. erzielen.

Sie besitzen eine Immobilie mit nicht unerheblichen Risiken:

Eine "solide" Kapitalanlage mit vielen unkalkulierbaren Ereignissen

Warum investieren Sie nicht in die deutsche Wohnimmobilie, die von professionellen Immobilienfachleuten gemanagt wird und die in über 14 Jahren mit ihren neun Immobilienfonds bewiesen haben, dass sie ihr Geschäft verstehen.

Aus dem ZBI Performance-Bericht 2016 können Sie lesen, was ein professionelles Team für ihre Anleger seit 2002 geschaffen hat. Das Team besteht aus über 300 Mitarbeitern die 26.500 Wohnungen verwalten mit einem gesamten Transaktionsvolumen von 4,7 Mrd. Euro.

Die Vorteile gegenüber einer Einzelimmobilie:

Und dann noch die Vorteile:

Mit dieser soliden sachwertbezogenen Kapitalanlage prognostiziert das ZBI Professional 11 Management eine Wertentwicklung von 5,3 % p.a (linearer Wert, kein IRR). Sie liegen damit satt über den herkömmlichen Zinsangeboten. Sie liegen damit über der Inflationsrate. Sie betreiben keine Kapitalvernichtung sondern eine Kapitalvermehrung.

ImpressumErstinformationDatenschutz